Selbstgemachte Dinkelnudeln mit Tomatensoße

Wer kennt ihn nicht?

Den Klassiker wenn es mal schnell gehen muss, das klischeemäßige Studentenessen oder das Lieblingsgericht aller Kinder – Pasta mit Tomatensoße.

Selbstverständlich zählt auch dieses Gericht zu meinen Favoriten und ich möchte Ihnen nahelegen den Klassiker mit köstlichen, selbst gemachten Dinkelnudeln aufzuwerten.

Der Vorteil an Dinkel gegenüber Hartweizen Nudeln ist der, dass Dinkel deutlich mehr Spurenelemente als Weizen enthält. Außerdem besitzt Dinkel deutlich mehr Eiweiß als Weizen, wodurch die Sättigung länger anhält.

Und nicht nur für die Gesundheit, auch für die Psyche hat Dinkel einiges zu bieten. Neben Vitamin B, welches als Nervennahrung bekannt ist, sind vor allem die wichtigen Vitamine B1, B2, B3 und B6 reichlich vorhanden. Dinkel beinhaltet zudem die Aminosäure Tryptophan, die maßgeblich an der Produktion des Glückshormons Serotonin beteiligt ist. Zusammengefasst: Dinkel macht glücklich.

Also noch ein Grund mehr, sich Zeit für selbstgemachte Dinkelnudeln zu nehmen.

Zutaten:

  • 200 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 Ei
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Wasser
  • etwas Salz
  • Salzwasser
  • 1 Flasche Tomatensauce »Peters Selbstgemachtes«

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten bis auf das Salzwasser zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in der Küchenmaschine lange kneten lassen. Er muss ziemlich fest sein und darf nicht kleben. Da Dinkelmehl erst nach einiger Zeit quillt, den Teig mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

  2. Anschließend den Teig noch einmal gut durchkneten, sehr dünn ausrollen und in dünne Streifen schneiden (oder die Nudelmaschine verwenden).

  3. Salzwasser aufkochen, aber die Nudeln nur in siedendes Wasser geben. Das Wasser darf nicht mehr kochen. Garzeit: ca. 5 min.

  4. Die Tomatensoße aufkochen und mit den Nudeln servieren.

Viel Spaß beim Kochen & Guten Appetit!
Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Peter Jacobs

Peter Jacobs